AfD Aichach Friedberg

Der Landrat und das liebe Geld Teil 2

Die nickenden und klatschenden Kreisräte beschlossen in der letzten Sitzung, dass in Friedberg eine Technikerschule für Maschinenbau errichtet werden soll. Für durchschnittlich 10 Schüler pro Jahr werden nun mehrere Millionen Euro zur Errichtung ausgegeben. Der anschließende Unterhalt der Einrichtung wird sich auf rund 400.000 Euro pro Jahr belaufen. Einzig und allein die AfD und deren Kreisräte sprachen sich gegen diese Verschleuderung von Steuergeldern aus. Bereits im Jahr 2020 hat die AfD im Kreistag den Antrag gestellt, dass dieses Schulgeld von diesen 10 Schülern zu 100 % übernommen werden sollte. Damit hätte man pro Jahr 400.000 Euro sparen können und eine sofortige Budgetbelastung von 2.6 Mio Euro verhindern können. Des Weiteren beantragte die AfD Fraktion im Kreistag die Errichtung einer Berufsfachschule Fachrichtung Informatik. Damit sollte ein Ersatz für die geschlossene Berufsfachschule am Rudolf-Diesel-Ring geschaffen werden. Es sollten den Absolventen der Realschulen und Gymnasien eine duale Ausbildung ermöglicht werden. In einer digitalisierten Welt ist es unabdingbar, dass wir selbst Spezialisten und Fachleute ausbilden. Anhand des laxen Umganges mit den Steuergeldern zeigt sich, auch auf kommunaler Ebene ist die Alternative für Deutschland die einzig wahre Alternative im Kampf gegen das ewige nicken und klatschen ohne Mehrwert.

Weiterlesen

Corona: Neues aus der Amtsstube

Wie sagt man so schön im Volksmund, es gibt nichts, was es nicht gibt. Seit nunmehr fast einer Woche wird durch unseren Landrat Dr. Metzger höchste Alarmstufe ausgerufen. Wenn man sich allerdings die Auskunft des Landratsamtes genau ansieht, dann bleibt eigentlich nur noch ein verwundertes Staunen übrig. Auskunft vom 22.10.2020 ( vor 3 Tagen) Niemand weis wie viele Menschen getestet werden 77 Personen sind im Landkreis positiv getestet und in Quarantäne Insgesamt seit Anbeginn der Pandemie an 654 Personen (~ 240 Tage = 3 pro Tag und damit im Durchschnitt 21 pro Woche) Wie viele davon falsch sind, weis niemand genau. Gesicherte Diagnosen gibt es keine bzgl. gestorben AN Corona, denn Autopsien werden nicht gemacht. Im Krankenhaus liegen 2 (ZWEI) Personen mit Corona-Infektion Auf der Intensivstation lieben 0 (NULL) Personen mit Corona-Infektion 20 Personen sind IM Zusammenhang mit [sic!] Corona verstorben, ob diese AN Corona verstorben sind, weis man nicht, weil es keine Autopsie gibt. Das Durchschnittsalter der Verstorbenen beträgt 83,4 Jahre (das Durchschnittsalter der Bevölkerung / Sterbefälle 78,6 Jahre Quelle: Destatis) Darauf hin kann man nur noch feststellen: „Die Menschen werden so sehr daran gewöhnt von Lügen unterhalten zu werden, dass sie sich über die Wahrheit nur noch lustig

Weiterlesen