AfD Aichach Friedberg

Fragen zum Ablauf und den Auswirkungen der Corona-Pandemie im Landkreis Aichach-Friedberg

Wie viel Personen sind bisher an Corona im Landkreis Aichach-Friedbergerkrankt? Mit Stand heute sind dem Gesundheitsamt 390 positive Meldungen bekannt. Wie viel Menschen sind bereits genesen? Mit Stand heute sind 390 Personen positiv getestet worden, derzeit befinden sich zwei Personen noch in Quarantäne, zeigen aber keine Symptome. Die genaue Anzahl der Genesenen ist nicht bekannt. Unter den Positiven sind auch mehrere Asymptomatische, also nicht Erkrankte im Sinne einer Symptomatik. Insofern mussten auch nicht alle positiv Getesteten gesund werden, da bei einigen überhaupt keine Krankheitszeichen vorlagen.Mit Stand heute sind 390 Personen positiv getestet worden, derzeit befinden sich zwei Personen noch in Quarantäne, zeigen aber keine Symptome. Die genaue Anzahl der Genesenen ist nicht bekannt. Unter den Positiven sind auch mehrere Asymptomatische, also nicht Erkrankte im Sinne einer Symptomatik. Insofern mussten auch nicht alle positiv Getesteten gesund werden, da bei einigen überhaupt keine Krankheitszeichen vorlagen. Wie schwerwiegend waren die Krankheitsverläufe (Intensivbehandlung oder lediglich leichte Symptome)? Eine genaue Anzahl über Krankheitsverläufe liegt dem Gesundheitsamt nicht vor. Wurde Quarantäne angeordnet (zuhause oder im Krankenhaus), wenn ja, in welchen Fällen und wie oft? Quarantäne wurde in jedem Fall der uns nachgewiesenen Positiven angeordnet. Also bisher bei insgesamt 390 Positiven auch 390 mal. Ebenso wurde bei

Weiterlesen

Landrat verbietet konstruktiven Dialog mit Leiter des Gesundheitsamtes

Pressemitteilung zur Werkausschuss-Sitzung vom 1.7.2020Nach Beendigung der Werkausschuss-Sitzung waren noch eine Reihe von Fragen bezüglich der Corona-Situation in unserem Landkreis offen, deshalb wandte sich unser Ausschussmitglied Paul Traxl, selbst Arzt und Zahnarzt, an den Landrat Dr. Metzger. Er kündigte an, dass er wegen dieser offenen Fragen ein kollegiales und informatives Gespräch mit dem Leiter des Gesundheitsamtes, Herrn Dr. Pürner, führen wolle. Die Antwort des Landrats an Paul Traxl war:„Das dürfen Sie nicht. Sie müssen sich an das Gesundheitsministerium wenden.“ Unser Kreistagsmitglied erwiderte, er werde sich weder als Bürger diesesLandkreises, noch als Mediziner, noch als Kreisrat ein Gespräch über ein wichtiges Thema mit einer kompetenten Person wie Dr. Pürner verbieten lassen. Es wird also um ein fachliches und kollegiales Gespräch mit Dr. Pürner ersucht werden, unabhängig davon, was der Landrat verbietet.

Weiterlesen