AfD Aichach Friedberg

Aichach: Erklärung zur Krise der Wissenschaft und Bildungspolitik

Aichacher Erklärung zur Krise der Wissenschaft und der Bildungspolitik Aichacher Erklärungzur Krise der Wissenschaft und der Bildungspolitik Die „Coronakrise“ und die daraus resultierende Unterwerfung des gesamten öffentlichen Lebens unter das Primat des Infektionsschutzes offenbaren nach Meinung der Unterzeichner eine schwere Krise der Wissenschaft und des Bildungssystems. Die Willfährigkeit zahlreicher Wissenschaftler, sich politischen Machtinteressen unterzuordnen, ohne sich ihrer Verpflichtung nach Hinterfragung der eigenen Thesen zu erinnern, trifft auf eine Gesellschaft, welche echte Bildung und geistige Unabhängigkeit seit Jahrzehnten durch Gesinnungsethik und bürokratische Abhängigkeiten ersetzt. Da der Mensch in der Informationsgesellschaft einem nie da gewesenen sozialen und medialen Druck ausgesetzt ist, der es ihm erschwert, Eigenständigkeit im Denken und Handeln zu bewahren, ist es durch Manipulation möglich geworden, große Teile der Bevölkerung in einen andauernden Zustand der Angst zu versetzen. Darüber hinaus wird geistige Unabhängigkeit des Einzelnen von der Politik offenbar als gefährlich eingestuft, und es wird daher versucht, mittels willkürlicher Verbote Versammlungen zu verhindern, in denen Bürger gemeinsam ihr Recht auf freie Meinungsäußerung wahrnehmen wollen. Die erzwungene Bedeckung von Mund und Nase in der Öffentlichkeit führt zudem zu einer starken Beeinträchtigung, Individualität und Persönlichkeit gegenüber anderen Menschen zu zeigen und zu erleben. Das natürliche Bedürfnis nach Kommunikation wird dadurch unterdrückt, und

Weiterlesen

Der Landrat und das liebe Geld Teil 2

Die nickenden und klatschenden Kreisräte beschlossen in der letzten Sitzung, dass in Friedberg eine Technikerschule für Maschinenbau errichtet werden soll. Für durchschnittlich 10 Schüler pro Jahr werden nun mehrere Millionen Euro zur Errichtung ausgegeben. Der anschließende Unterhalt der Einrichtung wird sich auf rund 400.000 Euro pro Jahr belaufen. Einzig und allein die AfD und deren Kreisräte sprachen sich gegen diese Verschleuderung von Steuergeldern aus. Bereits im Jahr 2020 hat die AfD im Kreistag den Antrag gestellt, dass dieses Schulgeld von diesen 10 Schülern zu 100 % übernommen werden sollte. Damit hätte man pro Jahr 400.000 Euro sparen können und eine sofortige Budgetbelastung von 2.6 Mio Euro verhindern können. Des Weiteren beantragte die AfD Fraktion im Kreistag die Errichtung einer Berufsfachschule Fachrichtung Informatik. Damit sollte ein Ersatz für die geschlossene Berufsfachschule am Rudolf-Diesel-Ring geschaffen werden. Es sollten den Absolventen der Realschulen und Gymnasien eine duale Ausbildung ermöglicht werden. In einer digitalisierten Welt ist es unabdingbar, dass wir selbst Spezialisten und Fachleute ausbilden. Anhand des laxen Umganges mit den Steuergeldern zeigt sich, auch auf kommunaler Ebene ist die Alternative für Deutschland die einzig wahre Alternative im Kampf gegen das ewige nicken und klatschen ohne Mehrwert.

Weiterlesen

Ortsverband Mering und Umgebung stellt sich vor

AfD-Ortsverband Mering und Umgebung gegründetMitglieder der Alternative für Deutschland mit Wohnsitz in Mering, Kissing, Merching, Ried, Steindorf und Schmiechen haben einen eigenen Ortsverband gegründet. Im Landkreis Aichach-Friedberg ist esdie erste Ortsgruppe der 2013 gegründeten Partei. In den Vorstand wurden als Vorsitzende Heike Themel und zu ihrem Stellvertreter Dr. Simon Kuchlbauer gewählt. Schriftführer ist Fabian Braunbart. Heike Themel, die 1. Vorsitzende der neu gegründeten Gruppierung, betont: „Wir haben den Ortsverband bewusst in einer Zeit gegründet, in der politisches Engagement zunehmend durch die Lockdown-Maßnahmen der Regierung eingeschränkt wird. Wir wollen damit ein Zeichen setzen, dass Bürger ihre demokratischen Rechte weiter ausüben.“ Dr. Simon Kuchlbauer, stellvertretender Ortsvorsitzender, ergänzt: „Jetzt haben wir die Möglichkeit, mit unseren Mitgliedern und interessierten Bürgern vor Ort Veranstaltungen durchzuführen. EinSchwerpunkt unserer Arbeit wird zunächst die Aufklärung und die Organisation des demokratischen Widerstands gegen die in vielen Bereichen unbegründeten und zum Teil nicht vom Grundgesetzgedeckten Coronamaßnahmen sein. Alle Bürger, die betroffen sind und aktiv werden wollen, laden wir zur Zusammenarbeit ein. Wir sind sicher, dass mittlerweile immer mehr Bürger erkennen, dass unsere basisdemokratische Partei nicht dem Zerrbild entspricht, das die Medien von uns zeichnen.“

Weiterlesen

Antrag der AfD Fraktion zur Kostenübernahme der Masken für Schulkinder

Da auf den Antrag zur Abschaffung der Maskenpflicht für Schulkinder mit Ablehnung des Landrates reagiert wurde, hat die AfD Fraktion beschlossen, einen Antrag zu stellen, welcher die Kosten für die Masken der Kinder übernimmt. Es gibt nichts Wichtigeres als der Schutz der Kinder, wenn man nun schon nicht auf die Maskenpflicht verzichtet, wie es viele andere Landräte getan haben, dann muss man wenigstens dafür Sorge tragen, dass die Masken ordnungsgemäß nach Richtlinien und Vorschriften genutzt werden. Dazu gehört auch, der regelmäßige Austausch der Masken und die Schulung im richtigen Umgang mit Masken, sowie ein Entsorgungskonzept für den Maskenmüll. Nach Rückfrage durch den Landrat Metzger wurde durch die AfD Fraktion ein Finanzierungskonzept vorgelegt. Da es uns allen um das Wohl der Kinder gehen sollte, gehen wir davon aus, dass dieser Antrag eine breite Zustimmung finden wird.

Weiterlesen

Corona: Neues aus der Amtsstube

Wie sagt man so schön im Volksmund, es gibt nichts, was es nicht gibt. Seit nunmehr fast einer Woche wird durch unseren Landrat Dr. Metzger höchste Alarmstufe ausgerufen. Wenn man sich allerdings die Auskunft des Landratsamtes genau ansieht, dann bleibt eigentlich nur noch ein verwundertes Staunen übrig. Auskunft vom 22.10.2020 ( vor 3 Tagen) Niemand weis wie viele Menschen getestet werden 77 Personen sind im Landkreis positiv getestet und in Quarantäne Insgesamt seit Anbeginn der Pandemie an 654 Personen (~ 240 Tage = 3 pro Tag und damit im Durchschnitt 21 pro Woche) Wie viele davon falsch sind, weis niemand genau. Gesicherte Diagnosen gibt es keine bzgl. gestorben AN Corona, denn Autopsien werden nicht gemacht. Im Krankenhaus liegen 2 (ZWEI) Personen mit Corona-Infektion Auf der Intensivstation lieben 0 (NULL) Personen mit Corona-Infektion 20 Personen sind IM Zusammenhang mit [sic!] Corona verstorben, ob diese AN Corona verstorben sind, weis man nicht, weil es keine Autopsie gibt. Das Durchschnittsalter der Verstorbenen beträgt 83,4 Jahre (das Durchschnittsalter der Bevölkerung / Sterbefälle 78,6 Jahre Quelle: Destatis) Darauf hin kann man nur noch feststellen: „Die Menschen werden so sehr daran gewöhnt von Lügen unterhalten zu werden, dass sie sich über die Wahrheit nur noch lustig

Weiterlesen