AfD Aichach Friedberg

60.000 € Steuergelder verschenkt!

Nicht kleckern, sondern Klotzen, so lautet wohl das Motto des Kreistages in Aichach-Friedberg.

Nachdem Kreisrätin Heike Themel in der Bauausschuss-Sitzung dem Architekten auf den Zahn gefühlt hatte, musste dieser schließlich einräumen, dass er einen Fehler gemacht habe, welcher ihm sehr leidtäte. Dieser Fehler beläuft sich in Summe auf 60.000 € – welcher per Nachtrag eingefordert wurde im Kreistag.
Normalerweise ist es so, dass wenn Fehler passieren, derjenige der diesen Fehler zu verantworten hat, auch die Verantwortung übernehmen muss und dafür haftet. Dafür gibt es so interessante Versicherungs-Policen mit dem Namen „Haftpflichtversicherung“.

Man könnte dazu übergehen, nicht ständig in die Vollen zu hauen, wenn es um Nachträge geht, frei dem Motto was kostet die Welt, weniger Ändern als Bauherr und damit weniger Nachträge wäre da zum Beispiel ein ganz adäquates Mittel der Wahl für den „Sparknopf“.

In diesem Falle allerdings, hat der Kreistag Aichach-Friedberg rund 60.000 € verschenkt, nur weil man nicht mit der „rechtsradikalen AfD“ stimmen wollte, um die Haftungsfrage zu eruieren.

Aichach-Friedberg hat Stand 30.06.2020: 134.793 Einwohner, damit nach Bundesdurchschnitt ungefähr 33 % Steuerzahler in Summe ~ 44.481 Bürger (Quelle: Destatis) – dieses Geschenk kostet also jeden Steuerzahler 1,34 Euro.

Kann man sich ja leisten, möge sich der ein oder andere so denken, Hauptsache nicht mit der AfD stimmen. Ja stimmt, kann man sich leisten, allerdings ist diese Summe um ein x-faches Höher, weil JEDER Antrag der AfD abgelehnt wird und das kann dann schon mal in die Millionen gehen im Laufe der Zeit und dann sieht die Rechnung gleich mal ganz anders aus. Fehlt halt dann für soziale Zwecke das Geld, da wird dann eingespart, wie erst letzte Woche der Fall. Mehr dazu in einem eigenen Artikel.

Liebe Bürger aus Aichach-Friedberg, ihr habt es ja ganz dicke…

Quelle: Aichacher Tagblatt / Johann Eibl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.