AfD Aichach Friedberg

Kreisrat und Gemeinderatsmitglied Josef Settele fordert „Rückgrat“ ein

Zum Schluss der Aindlinger Gemeinderatssitzung wurde es amüsant. Der Kreis- und Gemeinderat Josef Settele ärgerte sich über die Verschleppung der Baugenehmigung für die neue KiTa. Er forderte die amtierende Bürgermeisterin Gertrud Hitzler auf „Rückgrat“ zu beweisen. Es wäre doch ein guter Zeitpunkt sich ebenso hervorzutun wie der ehemalige Bürgermeister Habermann, welcher sich unter anderem unter Nutzung der Medien darüber beschwerte und somit in kürzester Zeit eine Baugenehmigung erhielt.

Die Bürgermeisterin erwiederte: „ich hoffe nicht, dass ich reingehen und mich wie Rumpelstilzchen aufführen muss. Das ist eigentlich nicht meine Art“.

Josef Settele legte noch einen nach: „Wenn ein Unternehmer mit seiner Arbeit nicht fertig werde, dann müsse er halt auch am Freitagnachmittag oder am Samstag arbeiten.“

34 Kinder sind in Aindling noch ohne Betreuungsplatz

Noch kann das Gebäude für 22 Krippen- und 28 Kindergartenkinder aber nicht gebaut werden. Als Zwischenlösung kann eine ganze Kindergartengruppe in den Alsmooser Kindergarten ausweichen. Für die Krippenkinder soll die Übergangskrippe der Johanniter, die Wichtelhütte, auf Schloss Pichl erweitert werden.

https://www.augsburger-allgemeine.de/aichach/Neue-Kita-fuer-Aindling-Genehmigung-laesst-auf-sich-warten-id57702441.html

Augsburger Allgemeine / Teil Aichach / Bereich Aindling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.